Schwanger ohne Trauschein – Lehrerin gefeuert

“Ich verstehe nicht, wie eine Religionsgemeinschaft, die Vergebung und den Wert des Lebens predigt, mich entlassen kann, weil ich nicht verheiratet bin und mich entschlossen habe, das Baby zu behalten” sagte Michelle McCusker weinend vor der Presse.

Hab ich was verpasst? Da bekommt die Lehrerin Michelle McCusker ein Kind und entscheidet sich gegen die Abtreibung. Lobenswert! Der Knackpunkt ist nur, sie ist nicht verheiratet. Genau das wirft ihr die katholische Schule in New York vor und entläßt sie kurzerhand.

“So steht es doch im Handbuch für Lehrer festgeschrieben.” Teilte die Schule mit.

Ja, das verschanzen hinter Vorschriften, ohne sich erklären zu müssen, ist ja so praktisch.

Hier hat doch die katholische Kirche sich eine Drehwurm einfallen lassen. Egal wie, Frau verliert.

Bsp.:

  • Frau schwanger und nicht verheiratet – *bähbäh*
  • Frau schwanger und läßt abtreiben – *doppelt bähbäh* Mhh, hoffentlich macht das jetzt bei unseren Arbeitgeber nicht auch Schule, wäre ja ein gefundenes Schlupfloch um das Mutterschutzgesetz zu umgehen. Nein, das ist nicht möglich. Sarkamus an – oder doch, in Bayern? – Sarkasmus aus. Was dann die Bürgerrechtsunion ACLU-Anwältin meint, ist auch überlegenswert:

„Wie wird ein männlicher Lehrer bestraft, der Sex hat ohne verheiratet zu sein?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.