OSX: Google Analytics mit iWeb verbinden

Nachträglich kann man sicherlich den Code für Google Analytics hinzufügen. Aber es ist bei vielen Seiten schon Arbeit und wird dann schnell lästig, da dies bei jeder Änderung geschehen muss.

Hierfür gibt es Tools uns zwei davon finde ich gut gemacht. Das erste fügt nur den Code über Automator Skript hinzu. Das zweite bietet eine ganze Fülle von Funktionen.

add google action.pngAdd Google Analytics Action 1.2.3
Hierbei handelt es sich um einen Automator Skript und fügt den Analytics Code hinzu.
Zuerst die Webseite in einen Ordner veröffentlichen, dann über die rechte Maustaste das Skript auf diesen Ordner ausführen. Ich denke der Screenshot zeigt es deutlich.
Auch hier müssen zuerst ein paar Einstellungen vorgenommen werden, diese werden hier sehr ausführlich erklärt.
Einfach und gut.

iFuWeb.pngiFuWeb (V. 1.15.0)
Wenn es etwas mehr sein sollte, dann ist iFuWeb eure Wahl. Dieses kleine Tool bietet so manche Funktion, welche ich mir schon öfters in iWeb gewünscht habe.
Mit einfachen Klicks lassen sich hier Google-Route, MouseOver Switches, META-TAG, Google Analytics und vieles mehr hinzufügen. Die Verwendung ist einfach, aber man sollte mal kurz die Anleitung lesen. Denn vieles wird in Dateien mit dem Texteditor geändert, welche in Unterordner des Programms beiliegen. So auch das Code Schnipsel von Google Analytics. Dies nur einmalig.
Es bietet viel mehr und ist einfach zu bedienen.

Wer nur einfach den Google Analytics Code eingebaut benötigt, greift sicher zu „Add Google Analytics Action“. Alle anderen sollten sich iFuWeb näher ansehen.

   

Ein Gedanke zu “OSX: Google Analytics mit iWeb verbinden

  1. Hier gibt es ein weiteres Tool, mit dem man Tracking Code in seine html Seiten einbinden kann:

    http://analyzr2010.appspot.com/

    Es sucht alle in einem zip Archiv liegenden html Seiten, erweitert diese um den Tracking Code und gibt das Ganze wieder als zip Archiv zurück.

    Es eignet sich demnach auch, um vorhandenen Webauftritten, die evtl. nicht mit iWeb erstellt wurden, Analytics-fähig zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.