FUN: Ein Nachmittag im Zoo…

/// Satire an

Da lässt man sich von Freunden breitschlagen mal einen Nachmittag im Zoo zu verbringen. Natürlich am Sonntag bei bestem Sonnenschein, wo mehr Besucher sich die Nasen an den Scheiben platt drücken als es Tiere hat. Wo ich mir jedes mal denke, wer da wen beobachtet, Affe oder Mensch? Bei beiden ist da irgendwie kein Unterschied beim Affengehege festzustellen.

„Schau uns immer an!“ War der Satz eines Elternpaares, welches damit seine Kinder dogmatisierte. Ich denke am Abend, wenn diese ihre Kinder fragen, ob sie auch was tolles gesehen haben, werden diese sagen: „Nee, wir haben nur Euch gesehen.“

„Mir tun die Füsse so weh!“ Ja, das ist richtig, wieso muss man mit Stilettos mehrere Kilometer im Zoo laufen? Naa? Genau, der Schönheit zu Liebe.

Ganz zu schweigen von der Kinderwagenbrigarde. Wie ich schon beim Münchner Christkindl Markt gelernt habe, kommt man immer schneller voran, wenn man hinter einem Kinderwagen geht. Die haben keine Skrupel und fahren jedem in die Hacken, egal ob dieser steht um sich was anzusehen oder vor ihnen geht. Gefolgt von bösen Blicken, weil ja ein Baby an Board ist. Genau so, wie die Aufkleber an den Autos. „Baby an Board“ oder „Michael on tour“ oder „Windel Winni“. Als ob dies das Verhalten am Steuer entschuldigen sollte. Am besten sind die Kinderwägen mit nur 3 Räder. Diese haben eine sehr schöne Keilform, „Ramme 132, nur echt mit dem Seitenschutz, wo auch morgen noch die Passanten kraftvoll vorbei fliegen.“ Wobei ich schon ein wenig enttäuscht war. Da schoben die Väter den Wagen umher und dieser ist noch nicht einmal aufgemotzt. Kein „Pimp my Kinderwagen“, kein Tiefergelegt, kein Fuchsschwanz, keine kleinen Plüschwürfel. Das höchste der Gefühle, ein Getränkehalter an der Seite. Ach ja, und ein Schirm, welcher jeden, der in der Nähe war anpickst. Gefolgt von einem vorwurfsvollen Blick.

Da finde ich mal ein richtiges Motiv (siehe Bild links) und keiner will sich mit einem Mobiltelefon am Ohr daneben stellen. Frechheit.

Wo wir schonmal bei Affen sind. Am Gehege der Mandrill Affen, gibt es ein ausgewachsenes Männchen, der kleine Kinder erschrickt, wenn diese zu nahe an die Scheibe kommen. Dieses Verhalten zeigt er nur bei den Kleinen und ich glaube gesehen zu haben, das er sich einen weggrinst, wenn die Kleinen große Augen bekommen und davon laufen. Mhh, wer amüsiert sich da wohl mehr?

Tja, nur ein Nachmittag im Zoo…

// Satire aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.