Servicewüste Deutschland, vom Kunden gewollt?

servicewueste.JPGMitten in München aufgenommen. Wie man auf dem Foto sehen kann, warb dieses Elektronikgeschäft mit den Slogan „Service mit Herz und Verstand“. Natürlich bleibt es nicht unbemerkt, das die Fenster Verklebt und die Rollos vor dem Eingang runtergelassen sind. Das bedeutet, der Laden hat geschlossen.

Da stellt sich für mich die Frage, ob „Service mit Herz und Verstand“ überhaupt noch gewünscht ist oder „Geiz ist Geil“, neuerdings „wir hassen teuer“ wirklich der letzte Schluss ist.Konzerne welche einen augenscheinlichen Konkurrenzkampf anzetteln um freien Wettbewerb zu demonstrieren, da schüttelt der Kenner nur den Kopf. Saturn und Media Markt sind zwei solcher Firmen. Warum? Nun, dann will ich mal folgendes erzählen:

Letztes Jahr kaufte ich mir die Monster DVD Box von Babylon 5. Diese war bei Saturn in der Werbung für 129,- €. Ich schaute beim Media Markt rein und sah die Box für (ich glaube) 149,- €. Nach einem kurzen Gespräch mit dem Verkäufer, wo ich ihn darauf hinwies, das bei Saturn diese Box günstiger sei, rief dieser dort an. Ich schaute nicht schlecht als, die beiden sich am Telefon duzten und sich kannten. Zufall? Möglich. Er lies sich aber über die Zentrale in die DVD Abteilung von Saturn verbinden, also nicht direkt durch.

Erstaunlich ist auch der rote Elektronik Markt in Passau. Damals bevor der rote Riese nach Passau kam, waren viele kleine Elektronik Läden wo man exzellente Beratung und Produkte erwerben konnte. Dann kam der Riese und bombte alle Läden raus, über den Preis und seinen Namen (Werbung). Jetzt ist nur noch ein trauriger Tevi übrig geblieben. Zwar hält mit der „neuen Mitte“ ein Saturn Einzug, doch warum der kein wirklicher Konkurrent ist, ist schon klar. Nebenbei gesagt, hat der rote Riese die Preise nach dem alle „Konkurrenten“ weg waren, „gefühlt“ angezogen.

Allerdings hatte ich eine sehr lebhafte Diskussion mit einem Freund, welcher die Meinung vertritt, das schon für die Beratung ein Obolus fällig werden sollte. Warum? Viele Kunden gehen in die Spezial Läden und lassen sich dort hervorragend (manchmal stundenlang) beraten. Dann gehen sie aber in einen der „wir hassen teuer“ Läden und kaufen dort ohne Beratung ein. Sicherlich sollte dieser Obolus beim Kauf gegen gerechnet werden.
Ich finde diesen Ansatz sehr interessant aber nicht durchsetzbar. Noch nicht.

Trotzdem ist wieder ein Laden zu, welcher sich den Kunden auf die Fahne geschrieben hat. Darum meine Frage, Servicewüste Deutschland, vom Kunden gewollt?

2 Gedanken zu “Servicewüste Deutschland, vom Kunden gewollt?

  1. Hi Markus, Saturn und Media-Markt gehören zusammen. 2 Seiten ein und derselben Medaillie. Hat mit Wettbewerb nicht wirklich was zu tun, wie Du ja selbst erfahren hast. Das ist wie Tschibo und Eduscho. 2 Namen, ein Konzern.

  2. Leider scheint das vom Kunden gewollt zu sein…
    Als ich mir eine Brille gekauft habe, tat ich dies auch in dem Laden vor Ort in dem ich auch meine Sehschärfe feststellen lies und nicht bei MrSpecs oder sonstwas.
    Elektronikgeräte kaufe ich generell nicht bei Saturn/Mediamarkt, da mir deren Service nicht zusagt. Über Amazon gibt es zwar auch nicht nur positives allerdings hat man dort tatsächlich 2 Jahre Gewährleistung (bisher ohne wenn und aber), weshalb ich auf deren Plattform auch gerne von Amazon kaufe, auch wenn diese teurer sind als viele andere dortige Anbieter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.