Hardware: Das Problem mit den Lacie Festplatten

lacie_hdd.jpgFrüher habe ich immer Lacie Festplatten gekauft und empfohlen, nur heute kann ich dies nicht mehr reines Gewissen tun. Lacie verbaut die billigsten Festplatten, welche gleich nach der Garantiezeit abrauchen. Früher schnurrten Samsung im inneren, heute schlimmeres. Von ausgefallenen Netzteile ganz zu schweigen.

Seit ein oder zwei Wochen habe ich das Problem mit einer Lacie 500 GB (langes Gehäuse), das sie zwar ständig blinkt aber sich nicht im System anmeldet. Das lange blinken deutet auf ein Problem mit dem Brücken-Chip hin.
Nach einem Backup der Daten auf eine andere Festplatte, probierte ich einiges durch. Kabeltausch (Firewire und USB), an einem anderen Rechner hängen, einfach lange laufen (blinken) lassen, Update der Firware (war zwar nicht notwendig, aber probieren geht über studieren), alles kein Erfolg. Erst als ich das Netzteil tauschte, war das Problem weg. Das war also die Lösung, das Netzteil hat hier ein Problem, welches auch immer, Hauptsache es funktioniert wieder.
Doch über kurz oder lang werde ich mir ein anderes System zulegen. Nur welches?
Gerade beim Backup fahre ich eine ganz krasse Schiene. Ich legte mir einfach eine Docking Station für Festplatten zu, welche so ziemlich alle gängigen Formate (S-ATA, Parallel, etc.) schluckt. Dort einfach die Festplatte reinschieben, fertig. Gelagert wird sie dann in der mit gelieferten Plastikschale der Festplatte. Da spar ich mir den Kauf von Gehäuse und habe nicht mehr das Problem, das das Gehäuse nicht mehr lieferbar ist. Fürs Backup reichts, denn die Festplatte kommt anschliessend in den Schrank, fertig.

3 Gedanken zu “Hardware: Das Problem mit den Lacie Festplatten

  1. Vielleicht ist der Drobo (http://www.drobo.com/) eine Alternative für dich?

  2. Danke für den Tipp Fabian, das Teil sieht auf dem ersten Blick richtig interessant aus.

  3. Hallo Markus,
    auch wenn dieser Artikel schon etwas älter ist, spiegelt er durchaus meine eigenen Erfahrung mit LACIE wider. Ich hatte zu Höchstzeiten (2001-2007)  8 ext. HDDs /NAS Systeme von LACIE im Einsatz. Von 500GB bis hin zur großen 5-Big-NAS. Alle System fielen meist gegen Ende der Garantiezeit oder kurz danach aus. In 90% aller Fälle waren defekten Netzteile der Grund (Überhitzung). Sogar ohne angeschlossenen Verbraucher wurden die Dinger richtig warm. Der LACIE Support sprach von Fehlproduktionen und tauschte fast alle NTs einmal auf Kulanz. Nun ist aber auch diese Lösung ausgereizt und auch die letzten beiden NAS Systeme werden gegen QNAP´s ausgetauscht. Im Shop bei LACIE könnte man die NTS noch bekommen, aber meist 200% teurer als vergleichbare Modelle (identische Modellbezeichnung)… Bye bye LACIE! 🙁
    Beste Grüße, MaGGs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.