OSX: Snow Leopard und wie die Katze über den Schnee rumpelt…

Snow Leopard ist erschienen, doch irgendwie beschleicht mich die Katze Gefühl, das es sich hier um einen Schnellschuss handelt. Nur um eher wie MS auf dem Markt zu sein.

Hier ein paar Hürden, wo die Katze bei mir stolperte.

Time Machine:
Beim Backup kommt die Fehlermeldung: Fehlgeschlagen. Laut Erklärung war die externe USB Platte schreibgeschützt. Mmh, unter 10.5 klappte es wunderbar. Kurz auf die Platte geschaut, da forderte diese zur Kennworteingabe auf. Danach fing diese an zu rödeln, als ob es kein morgen gibt. Die Erklärung ist einfach, es werden unangemeldet sämtliche Backups drauf gelöscht. *grrr* Da fletscht es die Zähne.

Gut, das ich noch ein Backup woanders hatte. Das löschen dauert nun schon fast eine Stunde an. Bei einer Formatierung wäre es schneller gegangen.

Adressbuch:
Flugs mal eine neue Adresse angelegt und ein Foto eingefügt. Nur dies will nicht per drag & drop. Erst wenn der Kontakt einzeln als separates Fenster geöffnet ist, nimmt er das Foto an.

Flash:
Da war doch was neulich, ach ja updaten, wegen Sicherheitslücken. Aktuell unter 10.5 war Flash 10.0.32.18 installiert, nach der Installation 10.0.23.1. Na gut, Klappe die zweite.

Finder:
Was mich aber am meisten nervt, ist das die Einstellung von der Ordner / Datei Ansicht komplett weg ist. Ordner oben, Dateien drunter und beides nach Namen sortiert. Wieso funktionuckelt das jetzt nicht mehr?

Mal sehen was noch so kommt… Ach nöö, Expose sieht ja wie geleckt aus. Ich fand’s besser wo die Fenster noch ungeordnet angezeigt wurden, jeden Platz ausnutzend… Axo, deshalb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.